Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?

Heute möchte ich mich einmal mit dem Salzgehalt in Pizzen, insbesondere im Teig der Pizza beschäftigen. Mir stehen mittlerweile einige Wege zu Verfügung um von euch Feedback zu erhalten. Da ist an erster Stelle (und auch die von mir bevorzugte Variante) natürlich der Pizza-Rezepte-Feedback-Thread hier auf der Seite, aber zum anderen auch die Perfekte-Pizza-Facebook-Seite, die immer einen Besuch wert ist. Weiterhin gibt es noch den klassischen Weg per Email, aber manchmal sieht man beim Durchstöbern der Webseiten-Statistiken auch einmal ganz deutlich, dass in Foren über den Pizzateig diskutiert wird.

Eines dieser Foren ist der Wunderkessel, wo seit Dezember letzten Jahres auch kräftig über unsere Pizza-Rezepte, insbesondere das Teig-Rezept diskutiert wird. (ja, 2011 ist nun schon “letztes Jahr”! ;) ) Dort ist das Feedback wie auch hier auf der Seite im Allgemeinen äußerst positiv, aber zu einer Frage spalten sich die Gemüter: Ist das nicht zu viel Salz im Pizzateig?

“Mir kommt die Salzmange in dem Rezept so hoch vor, seither nehme ich 10 g Salz auf 500 g Mehl. Bei diesem Rezept ist die doppelte Menge an Salz drin. Schmeckt der Teig dann nicht versalzen?” schreibt Forennutzerin Brigitte52, dagegen kontert Zuckerpuppe “Für mich war es nicht zu viel Salz. Ich habe den Teig wie in der Pizzaria empfunden.” In den weiteren Beiträgen liest man weitere Beträge beider Seiten. Die einen reduzieren die Salzmenge geringfügig, andere finden die Menge ok.

Wie viel Salz ist in der Pizza?

Salzstreuer

Salz ist das Streitthema im Forum "Wunderkessel".

Zunächst also einmal zum eigentlichen Rezept. Auf 1000g Mehl kommen 40g Salz. Vierzig Gramm klingt erstmal nach einer ganzen Menge. Wenn man aber die restlichen Zutaten hinzurechnet, kommt man auf etwa 2,4g Salz pro 100g Teig oder umgerechnet rund 6,7g Gramm pro Pizza.

Zunächst möchte ich etwas Hintergrundwissen zum Thema Salz und Salzkonsum schaffen, bevor wir auf das Salz im Rezept weiter eingehen. Salz ist ein lebenswichtiger Bestandteil der Ernährung in der Praxis gibt es allerdings nur selten Probleme mit zu geringem Salzkonsum. Zahlreicher Quellen [1, 2] zufolge sollte der Salzkonsum für eine gesunde Ernährung mindestens 1,4 Gramm, als Richtwert rund 6 Gramm pro Tag betragen und 10 Gramm nicht übeschreiten. In der Realität scheint die Obergrenze eher der Richtwert zu sein. Weiterhin heißt es dort aber auch von Karl-Ludwig Resch, Professor für physikalische Medizin und Rehabilitation an der Universität Dresden: “Es gibt bis heute keine verlässliche Studie, die nachweist, dass der durchschnittliche Salzverzehr in der gesunden Bevölkerung der Entwicklung eines Bluthochdrucks Vorschub leistet”.

Somit kommt eine Pizza mit all ihren Belägen schon nah an das Tagesmaximum heran. Es gilt aber anzumerken, dass Pizza allgemein nicht unbedingt das gesündeste und kalorienärmste Essen ist und daher nicht für den täglichen Verzehr geeignet ist. Somit sollte der Salzgehlt einer Pizza für einen gesunden Menschen also keinerlei Probleme darstellen.

Damit können wir nun zurück zur eigentlichen Frage gehen, nämlich dem Geschmack der Pizza und der Salzmenge im Rezept. Auf Grund der zahlreichen Anmerkungen im Wunderkessel-Forum habe ich über die Feiertage und Silvester – über die es traditionell bei uns sehr viel selbstgemachte Pizza gibt – ein kleines Experiment gestattet.

Ich habe für verschiedene Abende verschiedene Teige zubereitet. Für den ersten Abend habe ich die Salzmenge deutlich reduziert auf etwa 25 Gramm für den gesamten Teig. Für den zweiten Abend habe ich den Teig nach meinem Rezept also mit rund 40 Gramm zubereitet. Meine Gäste wussten darüber nicht Bescheid.

Am ersten Abend erhielt ich – ohne Nachzufragen – direkt Feedback von meinen “Stammgästen”: “Deine Pizzen schmecken heute anders als sonst, ich weiß nicht inwiefern, aber auf jeden Fall anders”. Nach etwas tieferem Nachfragen stellte sich dann heraus, dass der Pizza allgemein etwas Geschmack fehlte, sie stellte sich als recht fad heraus. Interessanter Weise stimmte das sehr genau mit meiner eigenen Einschätzung überein. Die Pizza war zwar nicht schlecht, man konnte auch nicht merklich fehlendes Salz spüren, aber es fehlte einfach etwas. Ich habe die Soße nicht herausgeschmeckt, ich habe den Käse nicht herausgeschmeckt, ich habe den Schinken nicht herausgeschmeckt, es war eher eine nicht genau identifizierbare Pizza-Masse.

Am zweiten Tag ging es dann zurück zum eigentlichen Rezept und beim ersten Biss habe ich gleich den Unterschied festegestellt. Mit den 40g schmeckt der Teig zwar nicht salzig, aber er nimmt den Belägen einfach weniger Aroma und Geschmack. Am ersten Abend habe ich, nachdem ich natürlich wusste, was für den Unterschied verantwortlich war dann versucht die Beläge etwas zu würzen, die Soße stärker zu salzen etc. Aber all dies führte höchstens dazu, dass die Pizza dann salziger schmeckte, nicht aber dass die eigentlichen Aromen intensiviert wurden. Keiner der Gäste am zweiten Abend fand die Pizza auch nur im geringsten zu salzig.

Ich weiß nicht, was die korrekte chemische Erklärung ist, aber es scheint, wenn der Teig selbst nicht ausreichend gewürzt ist, können die restlichen Beläge nicht ihr komplettes Aroma entfalten. Ich empfehle daher beim Salzgehalt, die im Rezept angegebene Menge einzuhalten und lieber bei den Belägen und der Soße auf etwas Salz zu verzichten. Letztendlich erreicht man meiner Meinung nach nur mit dem recht hohen Salzgehalt im Teig ein Ergebnis, dass der Pizza vom Italiener gleichkommt.

Jetzt mögen meine Testergebnisse natürlich an einigen Faktoren hängen. Vielleicht “salzt” mein Salz anders als eures (sehr unwahrscheinlich). Vielleicht liegt es an regionalen Unterschieden, vielleicht ist man im Südwesten Deutschlands salziger als anderswo. Vielleicht liegt es auch an meinen restlichen Belägen, die weniger salzig sind als eure, aber im Großen und Ganzen muss ich sagen, zu der Entscheidung gekommen zu sein, die Salzmenge im Rezept nicht zu ändern. Wenn ihr geschmacklich sehr sensibel auf Salz reagiert, steht euch natürlich frei, die Salzmenge beliebig zu reduzieren, aber um ein Ergebnis wie beim Italiener zu erhalten empfehle ich den Teig nach Rezept zuzubereiten.

 

Schick, oder?

Damit nun weiterhin viel Spaß beim Pizzabacken und viel Erfolg! Wenn Ihr noch weitere Meinungen zum Thema Salz habt, hinterlasst mir hier doch einen Kommentar.

Und wenn wir gerade von Salz reden, wie wärs mit einer schicken neuen Salz-/Gewürzmühle von WMF?

Etienne

Etienne baut und vermarktet im echten Leben Webseiten. In seiner Freizeit kocht und isst er extrem gerne und versucht seine Kreationen oft zu perfektionieren. So war das eben auch mit der Pizza und plötzlich war perfekte-pizza.de geboren.

Etienne findet man auch auf und perfekte-pizza.de hat natürlich auch eine eigene Facebook-Seite. Wer Feedback hinterlassen will, kann das gerne in unserem Feedback-Thread tun.
Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on Delicious Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on Digg Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on Facebook Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on Google+ Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on LinkedIn Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on Pinterest Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on reddit Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on StumbleUpon Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on Twitter Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on Add to Bookmarks Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on Email Share 'Zu viel Salz im Pizzateig? Wie viel Salz ist genug?' on Print Friendly Tags: , , , , , ,

28 Responses

  1. Nis says:

    moin, ich kann nur anmerken, das mir früher im hauswirtschafts unterricht beigebracht wurde, das in einem hefe teig einfach immer salz gehört (auch bei süßen teigen) sicher gibt es aber auch bei salzen unterschiede – normales speise salz und meer oder auch hymalaja salzen die sind “runder” (hab ich mal ausprobiert an einem harten ei – speise salz war schweer zu dosieren und schmeckte schnell auch versalzen – wärend beim meer salz die grenze zum versalzen fließender war)

    danke nocheinmal für das leckere rezept – am heiligabend hab ich die gemacht und viel lob bekommen – den ich jetzt hiermit weiter gebe
    nis

    • perfekte-pizza says:

      Hallo nis,

      zunächst danke für das Weiterreichen des Lobs. Damit sprichst du genau das an, was ich mir auch schon gedacht habe beim Schreiben dieses Artikels. Ich habe auch die subjektive Erfahrung gemacht, dass Meersalz anders “salzt” als Kochsalz, allerdings widerspricht mir Wikipedia damit:

      “Meersalz wird von einigen Köchen wegen eines angeblich besseren Geschmacks bevorzugt. Ernährungsphysiologisch ist eine Bevorzugung von Meersalz jedoch nicht zu begründen, da es wie anderes Speisesalz zu 95 bis 98 % aus Natriumchlorid besteht und nur geringe Mengen Mineralstoffe, aber dafür bis zu 5 % Wasser als Restfeuchte enthält”

      Ein wirklich merklicher Unterschied im Geschmack gibt es unbestrittener Weise dann wohl erst beim Fleur de Sel, aber das als Salz für Pizzateig zu verwenden, wäre wohl etwas übertrieben :D

  2. [...] den Salzgehalt in meinem Rezept diskutiert, daher habe ich heute einen Beitrag über das Thema Salz im Pizzateig geschrieben. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich zum Entschluss gekommen bin, dass den [...]

  3. Philipp says:

    Hallo,
    ich habe dein Rezept als ich es das erste mal ausprobiert habe auch mit 40g Salz gemacht und es alle beschwerten sich das es versalzen sei. Seit dem nehme ich 4TL auf 1kg Mehl und nun ists Perfekt. Ich habe übrigens Kochsalz verwendet.
    Gruß

  4. Interessante Diskussion – das mit dem Salz ist natürlich auch Gewöhnungssachen und für unsere Gesundheit wäre es in aller Regel gut, sich an weniger Salz zu gewöhnen. Meiner Erfahrung nach kommt man geschmacklich mit 1,4g Salz pro 100g Mehl aus – so ist auch unser original italienisches Grundrezept von Umberto Napolitano, Leiter der einzigen Pizza-Schule Deutschlands:http://www.pizza-experten.de/author/de/Zutaten-und-Naehrwerte/Rezepte/Der-perfekte-Pizzateig.html
    Guten Appetit wünschen die PizzaExperten!

  5. Pizzajunkie says:

    Hallo Meister des Pizzateiges

    ich glaube ich kenne sehr viele Pizzeria´s und gehöre bestimmt zu den Menschen die wirklich wissen was eine gute Pizza ausmacht (da ich täglich Pizza essen könnte).
    Habe sehr viele Teige von bekannten Internetseiten ausprobiert und nie dieses Ergebniss bekommen.
    Und wollte es eigentlich schon Aufgeben.habe Gestern den Teig von Ihnen probiert jedoch mit 470er Mehl da ich kein 405 finden konnte bei Spar.

    Tomatensoße wollte ich mir nicht antun da meistens der Teig schon nichts besonderes wurde entschied ich mich für Oro Di Parma “oregano” Tomatensoße.
    Ansonsten war ich bemüht es besser wie sonst zu machen und kaufte mir Mozzarella und geschnittenen Pizzakäse (Gauda).
    Zutaten die ich schon hatte Spar Natur Pur Bio Knoblauch , Spar Premium Olivenöl etc.

    Als ich den Teig rasten ließ (ca. 20h) war ich überrascht wie der Teig aufging.
    Portionierte den Teig aber erst in dieser Phase.

    Habe ein kleineres Backrohr (ca.300°C fähig bei Ober und Unterhitze) Umluft 250°C der Marke Siemens und eine Bulthaup Küche.

    Teig reicht für 3 Backbleche bei uns.

    Gut dann ging es ans formen des Teiges er war wirklich Klebrig doch mit ein wenig Mehl an den Händen ging es sehr gut.

    Formen war mir ja nichts neues doch dieser Teig blieb so dünn obwohl ich keinen Pizzastein besitze das ich ihn das nächste mal ruhig ein bisschen dicker machen kann aber das glaubte ich natürlich nach sovielen Rezepten nicht mehr.

    War auch das erste mal das ich Mozzarella – Gauda gemisch machte.

    Fazit: Das Blech war schnell leer und meine Tochter und Freundin waren begeistert.
    Und das nach sovielen versuchen ohne begeisterte Gesichter ;) DANKESCHÖN
    Eventl. könnt ich ihn ein bisschen dicker machen *g* der erste Teig den ich dicker machen muss :P vl. wegen dem Backrohr.
    Salz war mir auch ein wenig zuviel.

    Fazit war die beste Pizza die ich je machte auch mit dieser fertigen Tomatensoße (nächstes mal wirds frisch gemacht)

    Habe nun die zwei restlichen Teige eingefroren und meine Freundin hat mich schon geschnappt halt einer bleibt im Kühlschrank für Morgen ;) früher war sie froh wenn das eine Blech fertig ist, und jetzt das noch ein Teig übrig ist.

    Rezept gespeichert
    Bauch voll dein Rezept ist Toll ;)

    lg

    • perfekte-pizza says:

      Vielen Dank für den sehr ausführlichen Kommentar. Ich bin immer wieder froh, wenn ich mitkriege, dass andere, die mein Rezept ausprobieren, es genauso leben und lieben wie ich. Weiterhin viel Erfolg beim Pizza-Machen und Grüße an Freundin und Tochter ;)

      Viele Grüße
      Etienne

  6. Pizzajunkie says:

    So heute wieder mal eine Pizza durchgeknetet ;) machs ja lieber mit der hand sollt ja handgemacht bleiben, habe nun mal olivenöl in den teig dazugegeben und nur 30g salz werde berichten wie es gemundet hat ;)

    lg

  7. Alex says:

    Ich war schon sehr lange auf der Suche nach dem perfekten Pizza Rezept und habe Vieles ausprobiert.
    Ich war die Tiefkühl-Fertig-Pizzen einfach leid und ich weiß gerne, Was in meinem Essen steckt.

    Nun muss ich leider zu dieser Seite sagen:
    “Macht es gut ihr Fertig-Pizzen-Hersteller. An mir werdet ihr keinen einzigen Cent mehr verdienen.”
    Mit diesen Anleitungen, Tipps und einem Pizzastein ist es mir endlich gelungen. Die perfekte Pizza!!!

    Danke Dir Etienne, Du hast meine Welt der selbst gemachten Pizzen revolutioniert.

    @Pizzajunkie:
    Kauf Dir einen Pizzastein. Dann wird Deine Freundin nicht nur Deine Pizza auffressen, sondern Dich gleich mit.
    Bei mir war es so :) Liebe geht eben durch den Magen.

    Zum eigentlichen Thema.
    Normales Kochsalz versalzt ein Essen sehr viel schneller, als Meersalz, warum auch immer. Beide schmecken eigentlich gleich, Meersalz lässt sich nur sehr viel eleganter einsetzen.
    Wie hier schon beschrieben, der Teig sollte irgendwann etwas salzig schmecken nicht mehr nach Mehl oder Hefe.
    Dann ist das Endergebnis eben einfach perfekt.

    Ohne Stein wird es nur der halbe Spaß. Eine Pizza braucht die starke schnelle Hitze von unten.
    Ohne wird auch der Welt beste Teig im Ofen labberig und wird die Flüssigkeit aus dem Belag aufsaugen.

    Danke für diese Seite. Ich werde dann jetzt Pizza Bäcker :)

    • Marco says:

      Ich bin recht neu auf diese Site gestoßen. Aber nicht als blutiger Anfänger. sondern als alter Hase mit Pizzarezepten. Ich habe damit schon unmöglich viel experimentiert.

      Wenn ich aber schaue, wie viel Salz sich in meinem “pefekten” Pizzateig befindet: Es sind exakt 40 Gramm. =)

  8. BigPoppaWayne says:

    Hallo!

    Auch ich möchte mich hier erstmal herzlich für das Rezept bedanken. Wir essen sehr gerne Pizza, haben auch oft auf Tiefkühlpizzas zurückgegriffen, aber da ich meiner italienischen Urherkunft keine Schande machen wollte, habe ich mich auch langsam an den Hefeteig rangewagt. Zahlreiche gescheiterte Versuche über Seiten wie z.B. Chefkoch oder ichkoche haben mich schlussendlich dazu getrieben im Internet zu recherchieren.

    Ich war auch wirklich sehr skeptisch als ich die Überschrift las, und das Rezept überflog, aber naja – give it a try.

    Leider habe ich im Umkreis von 15 km kein 405er ergattern können und dann ist mir auch noch das 480er ausgegangen. Habe den Rest dann mit 1600 ergänzt, weil das das einzige war das noch im Haus war. Salz kam mir auch etwas sehr üppig vor und ich habe mal so nach Gefühl reingesalzen, jedoch mehr als ich sonst verwenden würde. Nach 24h Wartezeit, als ich es wirklich nicht mehr erwarten konnte, entschloss ich mich es bei dem einen Tag Rast zu lassen und die Pizza zu machen. Der Teig ließ sich erstaunlich gut formen und so machte ich mich mit großer Vorfreude an den Belag. Soßenmäßig war ich etwas faul, und hab auf eine Fertigsauce mit Basilikum zurückgegriffen. Den Restbelag erledigte mein Junior. Das Backrohr auf 250°C und dann rein damit. Leider ohne Pizzastein, da ich noch keinen besitze. Nach ca. 5 Minuten kam noch Gorgonzola oben rauf und das Backrohr wieder für 5 Minuten zu. Nach 10 Minuten landete sie auf dem Tisch.

    Ungelogen – ich habe noch nie so schnell eine Pizza verschwinden sehen, und ich musste den Teig direkt nochmal machen um ihn an die Schwiegermama weiterzugeben.

    Ich möchte dir wirklich von Herzen danken.und dank deinem Teig habe ich mich dazu entschlossen mir einen Pizzastein zuzulegen.

    Leider scheint mir die Pizza alles in allem doch teuer wenn ich bedenke wieviel Stunden ich einsetzen muss um die baldig auf mich zukommenden Kilos wieder wegarbeiten muss. (:

    Liebe Grüße

    BigPoppaWayne

  9. Peter says:

    Der Teig ist der Beste, den ich bis jetzt gemacht habe. Danke Etienne, für Deine Anleitung.
    Beim Salzgehalt will ich das nächste Mal 5-10 g weniger nehmen, obwohl meine Frau meinte, das es prima so ist mit den 40 g Salz. Geschmäcker sind halt verschieden.
    Zum Pizzastein habe ich HIER auch schon was geschrieben, (Bilder unter http://www.bilder-space.de).
    Womit ich aber Probleme habe, ist den Teig vernünftig auszurollen! Besonders wenn der Teig länger als 24 h im Kühlschrank war. Immer wieder zieht er sich zusammen und bleibt einfach nicht ausgerollt. Ich brauche zwischen 10 und 20 Min., damit ich eine 20-25 cm Pizza im Durchmesser habe.
    Hat da jemand vielleicht einen Trick auf Lager?!
    Vielen Dank schon mal,………..
    und weiter so mit dieser Seite.

    • Peter says:

      Bei Bilder-Space dann “Hobby Bilder” / “Pizza & Zubehör”,…. hatte ich vergessen.

  10. Sascha says:

    Salz kann es bei mir nie genug sein. Gerade das verleiht der Pizza nochmal das gewisse Extra.
    Aber naja, meine Frau beschwert sich eh jedes Mal, sei es bei einer Suppe oder beim Frühstücksei. :) Ich bin ein Salzfreund!

    Gruß,
    Sascha

  11. Gaetano says:

    Also ich bin Pizzabäcker,40 gr Salz auf 1 kilo Mehl soll doch wohl ein Witz sein!Habt ihr euch durch den ganzen billigen,chemischen Fertigzeugs dermaßen die Geschmacksknospen kaputt gemacht?40 gr Salz auf 1 kilo ist ungenießbar.Ich bezweifle,dass es auch nur eine einzige Pizzeria auf der Welt gibt,die soviel Salz verwendet.Das ist doch völlig absurd.Nur TK Ware könnte diese Werte annähernd erreichen.Ich höre jetzt besser auf,das ist doch hier verarsche,40 gr Salz auf 1 kilo Mehr,unfassbar.

    • Dave says:

      Pizzabäcker nennen sich viel zu viele Leute auf der Welt. Wer so negativ auf diese Seite hier reagiert, obwohl sie eindeutig Unzähligen zur Zufriedenheit geführt hat, hat nicht viel intus von der italienischen Leichtigkeit.

      Vielleicht mal mehr den Pizzateig salzen!

    • Olivero der Ofen says:

      Also, ich bin ein italienischer Pizzaofen! Ich habe schon viele Pizzen in meinem Leben gesehen, Abertausende, und alle waren sie recht salzig so wie es sich hier in Italien auch gehört!!!

      Von wegen Pizzabäcker, von wegen keine Pizzeria der Welt würde “SOOOOVIEL” Salz nehmen! 40g zu viel Salz? Du bist ein Traumbäcker, aber ein Pizzajolo in 100 Jahren nicht!

      Ökopopulistisch-lobbyistische Volksverblödung und ängstemissbrauchende Volksgefügigkeitsmachung sag ich da nur! Allein der Versuch sollte schon strafbar sein!
      Und bald wollen sie mich sicher elektrisch beheizen, mit Solarzellen, oder sie bauen mir ein Windrad aufs Dach. Und meine Asche muss wahrscheinlich bald kostenpflichtig auf der Sondermülldeponie “entsorgt” werden – wahrscheinlich weil das Birkenholz das ich so ineffizient verbrenne eine negative Ökobilanz hat!

      Pizza ist nicht gesund im Sinne Eurer lebensfremden Ökologiedefinitionen, wollte nie in diesem Sinne gesund sein und wird es auch nie sein!!! Dafür sorge ich mit den schwarzen verbrannten Stellen die einer Pizza erst das gewisse Etwas geben schon genug! Ich bin ein 100 Jahre alter Ofen und ich bin sicher älter als Ihr alle und ich weiss es ganz bestimmt besser!

      Und wem der Teig mit 40g Salz zu salzig ist der hat es nicht drauf, bzw. der hat das falsche drauf (hat die Tomatensoße unnötigerweise gesalzen, salzige Salami oder versalzener Schinken, falscher Käse etc, pp…). Oder die Hirnknospen versalzen.

      Übrigens, bei Meersalz oder noch besser Fleur de Sal, bitteschön 45g von dem guten Mineral auf 1kg Mehl!!!

    • Mario Gianelli says:

      40g Salz sind genau richtig! Verarsche ist nur in dein Kopf und du bestimmt nicht Pizzaiolo!!!

  12. Schäfer Marcel says:

    Hallo,

    ich muss Ihnen ein Lob aussprechen über diese Seite! Echt Top!
    Da ich mir in diesem Sommer die Mühen gemacht habe und mir einen eigenen Pizzaofen im Garten verwirklichte bin ich nun gespannt wie sich dieses Rezept von Ihnen bewährt. Hört sich sehr gut an und ich werde berichten. Nochmals vielen Dank für diese Mühen…top!

  13. Dietrich says:

    Lieber, lieber Etienne!

    Danke für Dein tolles Rezept!
    Ich bin “nur” Hobbykoch, aber Dein so toll beschriebenes Rezept habe ich 1:1 nachgebacken und ich bin ja sowas von begeistert!
    Also, Fertigteige etc. kommen mir nicht mehr auf den Tisch.
    Wenn man diesen Teig erstmal fertig hat, ist das Zubereiten ja sowas von einfach und es schmeckt !!! – wie in der Pizzeria in Italia! KLASSE.
    Ich hatte für eine größere Gruppe – eine sehr kritische Gruppe (viele ältere Leute) – diese Pizza zubereitet (16 Personen), Leute, die eigentlich keine Pizza essen, und sie waren allesamt begeistert.
    Vielen vielen Dank!

    Zum Salz kann ich nur sagen: Ich kenne es von früher, dass man Pasta am besten auch mit Meersalz zubereitet. Man tut viel mehr Salz hinein, als in Deutschland allgemein so üblich ist! Übrigens wird das Salz erst ins Wasser geschüttet, wenn das Wasser kocht (nicht vorher). Das war mal ein heißer Tip einer italienischen Mutti. Ich mache das nur noch so und dann auch nur noch die allerbeste Pasta – möchte hier jedoch keine Marke nennen. Geht mal zu Andronacco und lasst euch beraten.

    Eine Frage habe ich jedoch noch:
    Ich mag Pizza auch gerne mit einem etwas dickeren Teig. Wie kann ich Dein Rezept varieren/verändern, so dass der etwas dickere Teig auch luftig bleibt?

    Ganz lieben Dank nochmal für Deine Mühe.

    Gruß
    Dietrich

  14. Paul says:

    Hallo Etienne,

    nachdem ich vor Kurzem die wahrscheinlich beste Pizza meines Lebens gegessen habe und auf Deine Seite gestoßen bin, hab ich mir jetzt einen Pizzastein bestellt und werde mich nächste Woche selbst an deinem Rezept versuchen. (Bericht folgt)

    Allerdings bin ich irritiert, ob 40g Salz nicht viel zu viel für den Teig sind.
    Unabhängig davon, ob man Meersalz verwendet, habe ich im Netz bei allen anderen Rezepten maximal 10-20g auf 1kg Mehl gesehen.

    Kann mir dazu bitte mal jemand helfen? Ich möchte meinen Gästen ungern versalzene Pizza servieren, geschmacklos sollte sie aber auch nicht sein! ;-)

    Beste Grüße
    Paul

  15. Johnny says:

    Hallo,habe jetz die Pizza gemacht.Als erstes will ich Dir sagen:Vielen Dank.Du hast mich wieder auf den richtigen Pfad des Pizzabackens gebracht.Ich habe heute aus zweifel aber,38 gr Salz /Kg verwendet und fand es sehr gut-aber mein Kopf sagte na,nimm mal 36 gr.Das werde ich gleich übermorgen kosten.Du hast aber den Originalen Geschmack des Lieblingsitalieners absolut getroffen.Und der Pizzabäcker ein paar blogs über mir arbeitet warscheinlich in einer Pizzakette die absolut keine Liebe in Ihrem Teig bringen-und das schmeckt man auch….Viele Grüsse
    P.S.deine Seite ist bei mir in der Favoritenliste gespeichert,und bleibt auch dort!

  16. Karsten says:

    Salz ist wichtig für einen solchen Teig. Denn Salz stärkt den Kleber und verbessert den Geschmack

  17. hey super rezept! nur leider hat sich der teig trotz vorherigem auspressen ein wneig mit dem backpapier verbunden und klebte daran. habe viel gemüse drauf getan wahrscheinlich war es zu wässrig. Werde die Pizza auf jeden Fall nochmal machen und es vllt auch mal mit ein wenigbackpulver im teig versuchen.

  18. jon says:

    Habe das Rezept letzte Woche mit der angegeben Salzmenge probiert. Der Teig war für mich gerade noch essbar, aber mit bereits salzigem Belag (Schinken, Salami) fand ich ihn um ein vielfaches zu salzig.

    Ansonsten hat sich das Rezept bewährt

  19. thomas says:

    hallo, warum muss der teig eigentlich in den kühlschrank??? was würde geschehen, wenn ich den teig teile und 2-3 tage staubgeschützt in den unterschrank stelle? das würde mich mal brennend interessieren.

    hoffe auf antwort
    grüße thomas

    • Etienne says:

      Hallo Thomas,

      wirklich viel passieren wird nicht, aber bei Raumtemperatur geht der Teig viel zu schnell auf. Meistens platzt er aus der Dose. Außerdem ist der Sinn hinter dem Kühlschrank, dass er seine Gäraromen entwickeln kann, ohne schlecht zu werden. Das braucht Zeit.

      Hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkle bringen, viel Spaß weiterhin beim Pizzabacken!

      LG
      Etienne

Leave a Reply


9 − = three

Die aktuellsten Pizza-Rezepte

Liken. Followen. Subscriben.

Archives

Categories

Blogroll

Meta

Subscribe