Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo

Pepperoni meint im englischsprachigen Raum nicht etwa die grüne oder rote Chili, die wir regelmäßig Pepperoni nennen, sondern eine italienische Pepperoniwurst, die an eine Chili-Salami erinnert. Ein Klassiker und Liebling in den USA ist daher die Pizza Pepperoni, eine Pizza, die neben Käse mit eben dieser Pepperoniwurst belegt wird.

Beim Durchgehen meiner Pizza-Rezepte, die sich bisher so angesammelt haben, viel mir auf, dass bisher noch keine richtig scharfe Pizza dabei ist. In Italien nennt man die Pizza Pepperoni auch “Pizza alla diavolo” oder “Pizza nach teuflischer Art”. Dies spielt auf die Schärfe der Pizza ab.

Pizza Pepperoni / Pizza alla Diavolo Rezept

Somit wird es nun also Zeit eine Pizza mit Pepperoniwurst zu backen. Da die Pepperoniwurst recht fett ist, sollte für diese Pizza auf zusätzliches Olivenöl verzichtet werden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Pizza zu fettig wird.

Für die Schärfe kann diese zusätzlich auch noch mit grünen Pepperoni (also eigentlich “Chilis”) belegt werden. Wer es noch schärfer mag, kann auf die kleinen roten Thai-Chilis zurückgreifen. Aber für dieses Rezept habe ich mit grünen Chilis versucht, den goldenen Mittelweg zu finden.

 

Leckers Stück Pepperoni Pizza mit grünen Chilis

Sehr gut zu sehen auf diesem Bild ist, wie dünn der Teig eigentlich ist. Auch der Rand geht zwar stark auf, besteht aber eigentlich hauptsächlich aus Luft. Somit ist dieser locker, luftig und vorallem sehr leicht.

Zutaten für Pizza mit Pepperoniwurst und grünen Chilis (“Pizza Pepperoni / alla diavolo”)

Pizza Pepperoni mit Pepperoniwurst und grünen Chilis

Auch schon vor dem Backen, macht diese Pizza Pepperoni richtig Appetit. Grüne Chilis geben der Pizza neben einer zusätzlichen Schärfe auch eine gewisse Frische.

Pizzabeläge

  • 25g Pepperoniwurst in dünnen Scheiben
    Tipp: Wenn du nicht weißt, wo du Pepperoniwurst herbekommen kannst, lies weiter unten für eine einfache und schnelle Alternative.
  • 2-3 grüne Chilis in zentimeterdicke Scheiben geschnitten
  • 60-70g (etwa eine halbe Packung) Mozzarella oder Büffel-Mozzarella und etwas Parmesan oder Käsemischung laut unserem Rezept.

Pizzasoße

Für die Pizzasoße findet sich ein ausführliches Rezept unter der gleichnamigen Rubrik, aber der Vollständigkeit halber hier die Zutaten heruntergerechnet auf eine Pizza:

  • 200g frische oder 100g pasierte Tomaten
  • etwas Knoblauch
  • etwas frischer Basilikum und Oregano

Pizzateig

Für Pizzateig greifen wir auf unser bewährtes und leckeres Pizzateig-Rezept zurück. Der Vollständigkeit halber befinden sich hier im folgenden aber die Mengenangeben heruntergerechnet auf eine Pizza:

  • 200g Mehl 405 (All-Purpose)
  • 140ml Wasser
  • 10g Salz
  • etwa 1/10 Block Hefe, in etwa 3-4g

Zubereitung (Rezept)

  1. Bereite den Teig und die Tomatensoße nach den jeweiligen Rezepten vor, rolle den Teig aus und bestreiche ihn mit der eingekochten Tomatensoße.
  2. Schneide den Mozzarella in kleine Stücke und verteile diesen (ggf. mit dem Parmesan) gleichmäßig über der Pizza.
  3. Verteile die Scheiben der Pepperoniwurst gleichmäßig auf der Pizza und streue die grünen Pepperonis (Chili) darüber
  4. Backe die Pizza für 2-3 Minuten auf einem Pizzastein bei maximaler Temperatur.

Viel Spaß beim Zubereiten und guten Apetitt mit einer “höllisch scharfen” Pizza alla diavolo – der Teufelspizza. Lasst euch von diesem Namen aber nicht abschrecken. Wie scharf die Pizza tatsächlich ist, könnt ihr gut durch die verschiedenen Zutaten selbst bestimmen. Somit lässt sich für jeden eine richtige Pizza Pepperoni zaubern.

Ich finde im Supermarkt keine Pepperoniwurst – was nun?

Pepperoniwurst ist bei uns nicht ganz so verbreitet wie in Italien oder Amerika, somit hat nicht jeder Supermarkt unbedingt Pepperoniwurst ständig im Angebot. Das ist aber überhaupt kein Problem, denn eine normale Salami lässt sich ganz leicht in eine Pepperoniwurst umwandeln.

Kaufe eine Salami mit geringem Durchmesser und lass diese in dünne Scheiben schneiden. Lege die Scheiben nun in etwas Paprika- und Chilipulver ein. Lass die Gewürze einige Minuten einziehen und streiche überschüssige Gewürze von der Salami ab, damit diese nicht im Ofen verbrennen. Und fertig ist die “selbstgemachte” Pepperoniwurst. Übrigens ist dies auch eine gute Idee, um anhand des Chilipulvers selbst zu bestimmen, wie scharf die Pizza werden soll.

 

Etienne

Etienne baut und vermarktet im echten Leben Webseiten. In seiner Freizeit kocht und isst er extrem gerne und versucht seine Kreationen oft zu perfektionieren. So war das eben auch mit der Pizza und plötzlich war perfekte-pizza.de geboren.

Etienne findet man auch auf und perfekte-pizza.de hat natürlich auch eine eigene Facebook-Seite. Wer Feedback hinterlassen will, kann das gerne in unserem Feedback-Thread tun.
Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on Delicious Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on Digg Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on Facebook Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on Google+ Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on LinkedIn Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on Pinterest Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on reddit Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on StumbleUpon Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on Twitter Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on Add to Bookmarks Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on Email Share 'Pizza Pepperoni – Pizza alla diavolo' on Print Friendly Tags: , , , , ,

One Response

  1. Hardy says:

    Danke für das tolle Rezept und die Idee mit der “selbstgemachten Pepperoniwurst”.

    Leider muß ich zur Zeit im Elektrobackofen Pizza machen. Mein Aufenthalt bei meinem Steinbackofen ist vorbei und ich komme wohl erst wieder im späten Herbst zurück nach Spanien.

    Aber – mein Plan steht fest. Auch in Deutschland muß ein Steinofen her, damit ich hier bei meinen Nachbarn die perfekte Pizza backen kann.

Leave a Reply


seven − = 2

Die aktuellsten Pizza-Rezepte

Liken. Followen. Subscriben.

Archives

Categories

Blogroll

Meta

Subscribe