Welche Pizza ist die Beste?

Pizza mit Salami, Tomaten und Schinken - Bild: Barbara Dudzińska - Fotolia.com

Dieser Beitrag ist ein Gastbeitrag, weitere Informationen über den Autor befinden sich am Ende des Artikels.

Heutzutage gibt es die verschiedensten Arten von Pizzen: Steinofen-, Holzofen- oder Tiefkühlpizza. Doch welche Pizza schmeckt am besten? Und für welche bekommt man am meisten für sein Geld? Damit man seinen Pizza-Geschmack trifft, hier ein paar hilfreiche Tipps.

 1. Steinofenpizza

Steinofen heißt, dass der Pizzateig während des Backens auf einem Stein liegt, also nicht wie üblich auf dem Backblech. Das bedeutet für den Teig einen großen Unterschied: Da Stein porös ist, wird die Pizza von unten belüftet. Auf dem Backblech hingegen wird der Teigboden versiegelt und kann nicht so stark aufgehen wie im Steinofen.

 2. Holzofenpizza

Ein Holzofen ist im Prinzip derselbe wie ein Steinofen – nur mit dem Unterschied, dass der Ofen mit Holz beheizt wird, das sich im Backraum neben der Pizza befindet. Dies gibt dem Pizzateig eine spezielle, holzige Geschmacksnote. Wer den rauchigen Geschmack bevorzugt, der wird die Holzofenpizza lieben.

Die Holzofenpizza und Steinofenpizza zählen geschmacklich zu den Besten. Da beide nur eine kurze Backzeit benötigen, bleiben Beläge wie Gemüse noch knackig. Wer einen Holz- oder Steinofen besitzt, kann leckere Rezepte für den perfekten Pizzateig beispielsweise auf frag-mutti.de finden. Wer jedoch keine Lust zum Kochen hat, der wird bei jedem guten Italiener eine Holz- bzw. Steinofenpizza bekommen – allerdings zu einem höheren Preis als Pizzen aus dem normalen Backofen.

 3. Tiefkühlpizza

Das Angebot an Tiefkühlpizzen im Supermarkt ist riesig: Dicker Teig, dünner Teig, exotische Beläge wie Nudeln oder Rauchfleisch, dem Konsumenten wird es an nichts fehlen. Die großen Hersteller der Tiefkühlpizzen versuchen auch die hausgemachte Steinofenpizza der Italiener nachzuahmen. So kann man in den Kühlfächern die “Tradizionale” von Dr. Oetker oder die “Original Wagner Steinofen” von Wagner finden, die geschmacklich und qualitativ den hausgemachten Steinofenpizzen Konkurrenz machen wollen. Die Tiefkühlpizzen sind zwar günstiger als die vom Italiener, aber geschmacklich definitiv schlechter.

Wenn es einmal schneller gehen sollte, ist die Tiefkühlpizza eine gute Lösung. In circa zwanzig Minuten kann man sie knusprig gebacken verzehren. Wer gerne kocht, kann eine Pizza leicht selber machen. Pizzateigrezepte findet man en masse im Internet. Und selbst gemacht schmeckt doch immer noch am besten.

Autor: Frank Schütze.
Herr Schütze ist ein 32 jähriger Hobbykoch aus München, Hauptberuflich ist er Physiotherapeut und bloggt gerne.

 

 

 

Etienne

Etienne baut und vermarktet im echten Leben Webseiten. In seiner Freizeit kocht und isst er extrem gerne und versucht seine Kreationen oft zu perfektionieren. So war das eben auch mit der Pizza und plötzlich war perfekte-pizza.de geboren.

Etienne findet man auch auf und perfekte-pizza.de hat natürlich auch eine eigene Facebook-Seite. Wer Feedback hinterlassen will, kann das gerne in unserem Feedback-Thread tun.

One Response

  1. Anna says:

    Also ich finde die Steinofenpizza am besten und ist mein absoluter Favorit. Ab und zu esse ich zwar auch eine Tiefkühlpizza aber das ist wirklich die Ausnahme :)

    Grüße

Leave a Reply to Anna


8 × three =

Die aktuellsten Pizza-Rezepte

Liken. Followen. Subscriben.

Archives

Categories

Blogroll

Meta

Subscribe